24. Mai 2021 ist der Deutsche Mühlentag

Bockwindmühle Kottmarsdorf
Bockwindmühle Kottmarsdorf
immer Pfingstmontag
24. Mai 2021
6. Juni 2022
29. Mai 2023
20. Mai 2024
9. Juni 2025
25. Mai 2026
17. Mai 2027
5. Juni 2028
21. Mai 2029
10. Juni 2030
10 - 17 Uhr
Deutscher Mühlentag 

 am Pfingstwochenende 2021 Straßenverkauf in der Krabatmühle Schwarzkollm Do - Mo, So und Mo ab 11 Uhr Gegrilltes zum Mitnehmen

Oberlausitzer Mühlen, die auch ohne Mühlentag sehenswert sind:

Bockwindmühle in Kottmarsdorf
- im Jahr 1843 auf dem Pfarrberg (435 m) südöstlich von Kottmarsdorf errichtet
Gaststätte Müllerstübchen
Obercunnersdorfer Straße 4
02708 Kottmar
Hofemühle Sohland am Rotstein
- Mühle des Mittelsohländer Rittergutes wurde 1844 als ein so genannter Turmholländer, eine Holländermühle ohne Galerie, errichtet.
- heutzutage ist eine Ferienwohnung darin
Haubnermühle
Dorfstraße 280b
02894 Sohland am Rotstein
Bachmannmühle Sohland am Rotstein
- Originalteil des Bockes der Windmühle trägt die Jahreszahl 1776
Bachmannmühle
Paulsdorfer Straße 169
02894 Reichenbarch/OT Sohland am Rotstein
2021: Führungen durch Renate Lehmann (Tel. 035828/71746) wären in kleinerem Rahmen nach Anmeldung aber möglich, teilt der Rotsteinverein (Vereinsvorsitzender Wilfried Zinke, Tel. 035828/70108) mit.
Übrigens gab es entlang des Schwarzen Schöps einst sogar fünf Wind- und vier Wassermühlen.
Birkmühle Oberoderwitz
Gasthaus an der Mühle
Birkmühlstraße 12
02791 Oderwitz - Ehrentitel „Mühlendorf“
Neumann-Mühle Oberoderwitz
- wurde um 1850 im böhmischen Ullersdorf errichtet
- 1867 wurde sie nach Oderwitz gebracht
Neumannmühle
Langer Garten 16
02791 Oderwitz - Ehrentitel „Mühlendorf“
Berndtmühle Oberoderwitz
- seit 1787 an ihrem Platz in Oberoderwitz
Berndtmühle
Hintere Dorfstraße 14
02791 Oderwitz - Ehrentitel „Mühlendorf“
Turmholländermühle Rodewitz
- 1856 errichtet
Familie Georg Sedlick
Rodewitz 3
02627 Hochkirch/OT Rodewitz
Günthermühle Neudorf auf dem Eigen
- eine der kleinsten Mühlen
- 1802 erstmals erwähnt
- Stilllegung 1962
Nach der Wiedervereinigung kaufte sie die Gemeinde Großhennersdorf der Familie Günther ab.
Um die beabsichtigte Rekonstruktion der Mühle zu unterstützen, wurde noch im Dezember 1991 der „Bockwindmühle Neundorf auf dem Eigen e.V.“ gegründet.
Günthermühle
Burkersdorfer Straße 17
02747 Großhennersdorf/OT Neundorf
Bockwindmühle Saritsch/Luga
- 1733 wurde die Mühle bei Saritsch für die Landwirte der Dörfer der Herrschaft Neschwitz errichtet.
- heute Museum
Bis heute ist sie betriebsfähig und kann nach Anmeldung auch innen besichtigt werden. Zurzeit allerdings nicht, weil in der Nähe das historische Scharfrichterhaus des Ortes neu aufgebaut wird und sie zum abgesperrten Bereich der Baustelle gehört. Ab August/September 2021soll sie wieder als Museum genutzt werden können.
Bockwindmühle Luga
Quooser Straße 17
02699 Neschwitz
Hetzmühle Leutersdorf
- größte noch existierende Bockwindmühle in Sachsen zwischen 1775 und 1780 errichtet
- erbaut vom Müller Johann Gottfried Eichhorn auf dem Hetzwalder Berg bei Leutersdorf
Hetzemühle
Hetzwalder Ring 17
02794 Leutersdorf/OT Hetzwalde
Bockwindmühle Dörgenhausen
- 1707 bei Teutschendorf (heute in Polen) erbaut
- 1920 wurde sie vom Müllermeister Max Werdin gekauft und in Einzelteilen per Bahn nach Dörgenhausen gebracht und wieder aufgebaut
- 1990 restauriert - Denkmalschutz
- Führungen normalerweise bei Marlies Lanzky (0351/416751) anmelden
- 2021 wegen Corona zur Zeit nicht möglich, Nachfragen kann man immer
Bockwindmühle Dörgenhausen
An der Windmühle 28
02977 Hoyerswerda/OT Dörgenhausen

Mühlen aus der Region Dresden: 

Windmühle Dresden-Gohlis
- in Elbnähe ein privat geführtes Ausflugs-Highlight
- zwischen 1828 und 1832 durch den Gutsbesitzer Hefter errichtet
- bis 1914 als Getreidemühle genutzt
- später Ferienlager, Jugendherberge, Museum und Gaststätte
- heute als Museum und als Gaststätte „Mühlenstube“ mit Biergarten genutzt
Corona 2021:
- Führungen in der voll funktionsfähigen Getreidemühle derzeit ausgesetzt
- Gaststättenbetrieb mit Speisen zum Mitnehmen an den Wochenenden
- am Pfingstwochenende jeweils von 10 bis 18 Uhr
- keine Außengastronomie mit Sitzplätzen, weil die Abgrenzung hier nicht gegeben ist
- Deshalb warte man dafür eine Inzidenz unter 50 ab.
- Ob Führungen möglich sind lässt sich unter Tel. 0351/4546467 erfragen.
Windmühlenweg 17
01156 Dresden-Gohlis
Leutewitzer Windmühle
- auf einer Gesteinshalde bei Leutewitz 1839 als Turmholländer durch Johann Gottlieb Pietzsch errichtet
- war mit zwei Mahlgängen zur Herstellung von Mehl versehen
- Friedrich Wilhelm Felgentreff erwarb 1844 die Mühle und errichtete neben dem Mühlengebäude eine Gastwirtschaft
- heute als technisches Denkmal erhalten
- umfassende Umgestaltung des Areals 1983/84 als Jugendobjekt
- 2003 im Inneren der Mühle eingerichtete historische Gaststätte wieder geöffnet
- 2008 umfassende Instandsetzung einschließlich der Erneuerung der Mühlenflügel
- inzwischen kamen ein Minigolfplatz und Beachvolleyballfelder dazu
- seit fünf Jahren ein italienisches Restaurant
Corona 2021:
Dienstag bis Sonntag nur Speisen zum Mitnehmen
An allen drei Pfingsttagen wird Außengastronomie geöffnet - auf zwei Ebenen 150 Plätze möglich
Steinbacher Straße 56
01157 Dresden
Bockwindmühle Ebersbach
- Müllergehilfe Friedrich Willhelm Bielitz erwarb am 20. März 1865 ein Flurstück zur Errichtung einer Bockwindmühle
- bis Ende des Jahres stand die Mühle, drei Jahre später auch ein Wohnhaus.
- Betrieb der Bockwindmühle endete 1940
- 1997 bildete sich eine Interessengruppe „Bockwindmühle“, aus der acht Jahre später der Heimat- und Mühlenverein Ebersbach entstand.
- es kam zu umfangreichen Sanierungsmaßnahmen
- am 16. Mai 2005 zum „Sächsischen Mühlentag“ wieder eröffnet.
Corona 2021:
In diesem Jahr gibt es wegen der Pandemie keine Aktivitäten zum Mühlentag.
Führungen sind normalerweise beim Verein (Tel. 0171/9271702) buchbar.
Naundorfer Straße 4
01561 Ebersbach
Windmühle Pahrenz an der B6
- Turmholländer steht zwischen Meißen und Oschatz als technisches Denkmal auf dem 141,5 m hohen Windmühlenberg bei Pahrenz
- 1889 erbaut
- 1850 am gleichen Standort eine Bockwindmühle, die einem Feuer zum Opfer fiel.
- 1990 endete der gewerbliche Mühlenbetrieb, Wind- und Schrotmühle mit ihrer Technik blieben aber erhalten
- drehbare Mühlenkappe mit Windrose wurden 2013/2014 umfangreich saniert, allerdings mussten aus Sicherheitsgründen die Flügel abgenommen werden.
- neben der Mühle ist ein Gartencafé, indem die Betreiber zum Verweilen einladen
Corona 2021:
Aktivitäten sind zunächst nicht geplant - vielleicht Angebot mit Kaffee, Kuchen und Eis möglich, heißt es. Technikinteressierte werden normalweise von Friedrich Jenichen (Tel. 035266/82311) durch die Mühle geführt. Derzeit wegen der Enge nicht möglich.
Windmühlenstraße 44
01594 Pahrenz
Windmühle Reichstädt
- konischer Turmholländer in Reichstädt die kleinste und gleichzeitig mit 544 Metern höchstgelegene Windmühle Sachsens
- 1850 gebaut und nur bis 1883 als Bauernwindmühle für den Eigenbedarf betrieben
- 1959/60 restauriert und seitdem mehrfach erneuert
- 1983 offiziell als Schauanlage wieder der Öffentlichkeit freigegeben.
Für angemeldete Führungen (Tel. 03504/611880) engagiert sich insbesondere der Heimatverein Reichstädter Windmühle, der aus einer 1983 gegründeten Interessengemeinschaft hervorgegangen ist. 1999 baute er eine Aufenthaltsbaude in der Nähe, die vor allem Wanderern offen steht. Regelmäßig organisieren die etwa 30 Mitglieder Aktionen zum Mühlentag oder zum Tag des offenen Denkmals.
Corona 2021:
Der Verein hat Pfingstmontag 2021 nichts vor,
will aber den 12. September ins Auge fassen. Was dann möglich sein wird, hänge aber von der Pandemielage ab, heißt es.
Hauptstraße 82a
01744 Dippoldeswalde/OT Reichstädt
Windmühle Zottewitz
- im Ortsteil Zottewitz der Gemeinde Priestewitz 1721 das erste Mal urkundlich erwähnt
- als Turmwindmühle errichtet, die nur in Hauptwindrichtung arbeiten konnte
- seit 1904 zumeist im Nebenerwerb genutzt
- 1949 kamen die maroden Flügel ab, seitdem mit Motokraft gemahlen, zuletzt nur noch Schrot
- 1984 zum Wohnhaus umfunktioniert,
- Die Mahl-Technik wurde ausgebaut, sie ist aber teilweise auf dem Grundstück noch zu besichtigen. Zum Beispiel auch ein rekonstruierter Walzenstuhl. Die Flügelwelle auf dem Kegeldach ist original restauriert worden, die vier Flügel allerdings sind nur noch Attrappen, um dem Äußeren einer Windmühle möglichst nahe zu kommen.
Corona 2021:
Zu Pfingsten
sollte sich ein Mühlentour-Abstecher durchaus lohnen, auch, wenn keine weiteren Aktivitäten wie zum Beispiel regelmäßig zu Dorffesten geplant sind.
Lindenstraße 3a
01561 Priestewitz/OT Zottewitz
Windmühle Possendorf
- Possendorfer Holländer 1691 als Turmwindmühle errichtet - heute ein technisches Denkmal.
- durch Orkan im Jahr 1920 die Flügel der Windmühle zerstört, dadurch Antrieb auf Motorkraft umgestellt
- nach Kriegsende das Mahlgut durch ein Gebläse transportiert
- bis 2003 im Nebenerwerb in Betrieb
- heutzutage nach Voranmeldung (Tel. 0173/5774778) Besichtigung möglich
Corona 2021:
Derzeit unter Corona-Bedingungen Besichtigung nur sehr eingeschränkt.
Windmühlenhöhe 2
01728 Bannewitz/OT Possendorf

 

Stand: 22. Mai 2021