Veranstaltungen auf Schloss Moritzburg und in Moritzburg 2017/18

 

Hier können Sie die billigste Tankstelle in Ihrer Nähe finden:

PLZ/Ort
Sorte
 

Lausitzer Fischwochen September bis Oktober/November

das Faltblatt gibts über die MGO, Tzschirnerstr. 14a, 02625 Bautzen;
0180 / 5 65 05 60;
www.lausitzer-fischwochen.de

www.erlebnis-moritzburg.de
www.hochzeit-in-moritzburg.de

www.muse-fasanengarten.de

http://www.waldschaenke-moritzburg.de/lage/kulturlandschaft/loessnitzgrundbahn/index_ger.html

www.moritzburg.de

www.kulturlandschaft.moritzburg.de

Moritzburg Festival

www.sachsens-pferde.de/zucht

Moritzburg Radeburg Streetwork - www.morast.de

www.heiraten-in-moritzburg.de

www.moritzburgfestival.de

M O R I T Z B U R G

Tourist-Information Moritzburg
Öffnungszeiten:

März - Oktober: Dienstag bis Samstag 11 - 17 Uhr
November - Februar: Dienstag bis Samstag 10 - 14 Uhr
Januar geschlossen

Moritzburg-Touristinfo@t-online.de
www.moritzburg.deVermittlung von Übernachtungen, Führungen, Kremsern
Kartenverkauf für verschiedene Veranstaltungen Souvenirverkauf
01468 Moritzburg, Schlossallee 3 B
Telefon: 03 52 07 / 85 40, Fax: 03 52 07 / 8 54 20
E-Mail:

Barockschloß
Schlossmuseum(Geweihsammlung, Ledertapete, Möbel, Gemälde, Porzellane)
Ausstellung zur Baugeschichte des Schlosses
Lapidarium (Sammlung barocker Sandsteinskulpturen der Balustrade)
Sonderausstellungen
Veranstaltungen

Kollwitz Gedenkstätte
Im sogenannten "Rüdenhof"
Ausstellung zum Schaffen von Käthe Kollwitz
Sonderausstellungen
Veranstaltungen
Homepage:
http://www.Kollwitz-moritzburg.de

Camping "Bad Sonnenland" GmbH
Feriendorf und Campingplatz

Dresdner Straße 115
01468 Moritzburg / Ortsteil Reichenberg
Tel.: (03 51) 8 30 54 95
Fax: (03 51) 8 30 54 94
E-Mail:
bad-sonnenland@t-online.de
großzügiges, meist naturbelassenes Areal nördlich der Sächsischen Landeshauptstadt Dresden am Rande des Landschaftsschutzgebietes Moritzburger Teichlandschaft

Camping: Oberer Waldteich und Strandbad Friedewald

Mittelteichbad Moritzburg
Herr Schumann
Kalkreuther Straße 1a
01468 Moritzburg
Tel.: (03 52 07) 8 14 23
Fax: (03 52 07) 8 14 22
E-Mail:
info@mittelteichbad.de

Verein Erlebnis Moritzburg e.V.
www.erlebnis-moritzburg.de
www.hochzeit-in-moritzburg.de

GaBa KG
Gartenbahnschauanlage Moritzburg
Volkersdorfer Straße 23
01468 Moritzburg
Tel.: 035207 / 81353
Fax: 035207 / 80281
www.GaBaKG.de
info@GaBaKG.de

Waldteiche Moritzburg
Angelegt wurden die Waldteiche bei Moritzburg im 15. und 16. Jahrhunder für die Fischzucht. Die ersten Nacktbader kamen zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Heute ist das Nacktbaden nur auf dem FKK-Gelände erlaubt. Berühmt wurden die Teiche durch die Aktgemälde der Künstlergruppe "Brücke", die sich hier von 1909 - 1911 aufhielt.
www.waldteichfreunde.de

Rotes Haus
Kunsthaus am Dippelsdorfer Teich
Stipendiatenaufenthaltsort
01468 Moritzburg
Schlossallee 22 
Tax (035207) 8 12 23
Tel. (035207) 85 30
E-Mail:
info@bruecke.moritzburg.de
Internet: www.bruecke.moritzburg.de

Labyrinth Moritzburg
Irrgänge: 5 km neue Irrwege in einem 4 ha großen Maisfeld. Große Maisfeld-Rallye mit 6 Stempel- und 12 Fragestationen, Gewinnverlosung, Parkplätze direkt vor dem Eingang, großer Strohballen-Spielplatz zum Toben.
Öffnungszeiten: Täglich von 10 - 19 Uhr, freitags und samstags bis 24 Uhr.
Eintritt: Geburtstagskinder und Kinder unter 6 Jahren erhalten freien Eintritt. Kinder bis 11 Jahren: 2 Euro, Jugendliche bis 17 Jahre: 3 Euro, Erwachsene: 3,50 Euro.

Verein der Schlossfreunde
Informationen und Kontakt: Rüdiger Juffa, unter 0175 / 2 95 50 40

Museum im Schloss Moritzburg
Eine Voranmeldung für die Führungen ist erforderlich unter 03 52 07 / 8 73 18 oder 03 52 07 / 8 73 40 bzw. per E-Mail:
schloss.moritzburg@schloesser.smf.sachsen.de
Öffnungszeiten: Februar, März: Dienstag - Sonntag, 10 - 16 Uhr, stündliche Rundgänge; April - Oktober: täglich, 10 - 17:30 Uhr, letzter Einlass 17 Uhr - Zitat SZ 03.02.05

MEILENSTEINE – 100 Jahre Museum in der Moritzburg
Stiftung Moritzburg - Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalt
Vor 100 Jahren wurde in Halle ein neues Haus für die Kunst eingeweiht: Das so genannte Talamt im Südflügel der Moritzburg. Dort zog zunächst die kunstgewerbliche Sammlung des 1885 gegründeten Städtischen Museums ein. Im Verlauf von 100 Jahren hat das Museum schließlich die gesamte Burg erobert und seine Sammlungen stetig erweitert.
Die Stiftung Moritzburg begeht das Jubiläum mit einer Schau, welche die Besonderheit des Museums herausstreicht: Ein Organismus mit Sammlungen für Malerei, Plastik, Grafik, Kunsthandwerk, Photographie und Numismatik zu sein.
So glänzen etwa im Talamt Fayencen und Porzellane vor den Blumenstudien des "Raffaele di Fiori", dem halleschen Maler Adolf Senff. Die Gemälde der deutschen Impressionisten zeugen von dem bürgerlichen Engagement der Stifter für das Museum. Im Kuppelsaal tritt die Moderne des frühen 20. Jahrhunderts mit Beckmann, Lehmbruck und Feininger auf. Und schließlich zeigt sich auch die Kunst der DDR, mit einer kleinen Auswahl aus den umfangreichen Beständen. Zitat MDR Nov. 2004

Die Besondere Fahrt – mit der Lößnitzgrundbahn zum Jagdschloss August des Starken
Oberelbe Tours – Das Tourismusbüro im VVO
Buchung ab 10 Personen
Dauer: 6,5 Stunden
Laufzeit: 1.1. – 31.12.2005
Buchung bis 5 Tage vor Anreise möglich
Preis pro Person:
Kinder von 6 bis 11 Jahre 22,50 EUR
Erwachsene 30,00 EUR
Kontakt:
Oberelbe Tours
Leipziger Straße 120
01127 Dresden
Telefon 03 51 / 8 52 65 25
Telefax 03 51 / 8 52 65 41

mailto:OberelbeTours@vvo-online.de
OberelbeTours@vvo-online.de
www.OberelbeTours.de

Haus des Pferdes
Das »Haus des Pferdes« vereint seit 2000 alles, was Sachsen mit Pferden zu tun hat, unter einem Dach: Landesverband Pferdesport Sachsen e. V. Pferdezuchtverband Sachsen e. V. Verlag »Sachsen Pferde« GmbH Verein zur Förderung der Pferdezucht und des Pferdesports im Freistaat Sachsen
Haus des Pferdes
Käthe-Kollwitz-Platz 2
01468 Moritzburg
www.Sachsens-Pferde.de

Hengstpräsentationen im Zuchtgebiet Sachsen
Quelle:
www.landwirtschaft.sachsen.de
Hengstpräsentation im Landgestüt Moritzburg

Sächsische Gestütsverwaltung
Landgestüt Moritzburg
Schloßallee 1
D - 01468 Moritzburg
Tel. 035207 / 890 106
Fax: 035207 / 890 102
E-Mail:
Helga.Goeritz@gsv.lfl.smul.sachsen.de

Sächsisches Landgestüt
Die ehemaligen Jagdstallungen des Schlosses beherbergen seit 1828 das Sächsische Landgestüt. Hier stehen ca. 100 Hengste für die Pferdezüchter in Sachsen und Thüringen.
An der im Gestüt eingerichteten sächsischen Landesreit- und Fahrfachschule werden ganzjährig Lehrgänge im Reiten und Fahren durchgeführt.
Sächsisches Landgestüt
Schlossallee 1
01468 Moritzburg
www.landwirtschaft.sachsen.de

Wildgehege
Im Friedewald wurde unter Kurfürst Moritz von Sachsen 1542-1546 wegen des hohen Wildbestandes und landschaftlichen Reizes ein Jagdschloß errichtet. Später wurde es mehrfach umgebaut und Moritzburg genannt. Ende des 17. Jahrhunderts ließ Kurfürst Johann Georg IV. in der Nähe des Schlosses einen Tiergarten anlegen. Seit der Neueröffnung ist der Bestand auf ca. 190 Tiere in mehr als 30 Arten angewachsen.
Das Wildgehege wird vom Sächsischen Forstamt Moritzburg betreut. A
Wildgehege
01468 Moritzburg
www.smul.sachsen.de

Reiten in der Region
Rund um Moritzburg gibt es ein dichtes Netz von 56 Kilometern ausgeschilderter Reitwege.
Nur auf diesen dürfen Pferde den Wald durchqueren.
Der Reiter muss eine Berechtigungsplakette für 35 Euro im Jahr erwerben. Sündern droht Bußgeld.
Rad- und Wanderkarten mit ausgewiesenen Reitwegen gibt es bei vielen Touristinformationen.
Die beschilderten Reitwege dürfen auch Wanderer benutzen.
Privatwaldbesitzer müssen die Ausschilderung von Reitwegen durch ihre Flächen akzeptieren. (SZ 11.04.05)

Pferdezuchtverbände sind verschmolzen
Die beiden Pferdezuchtverbände von Sachsen und Thüringen sind seit Mitte April offiziell zum Pferdezuchtverband Sachsen-Thüringen e.V. verschmolzen. Die Vereinigung war seit etwa zwei Jahren von den Vorständen der beiden Altverbände vorbereitet worden.
(SZ 04.05.05)

Moritzburger Gemeindebibliothek

immer mittwochs + donnerstags 15 - 18 Uhr

5 500 Bücher umfasst der Bestand. Vor allem Belletristik, Sach- und Kinderliteratur finden sich in den Regalen. Kinder dürfen es sich in einer Sitzecke gemütlich machen.

Rundweg über Moritzburg
Radweg. Im Westlausitzer Heidebogen soll der Rundweg künftig an den Elberadweg und den Spree-Radweg anbinden.

Der Heidebogen-Rundweg ist im Rahmen der touristischen Wegenetzplanung des Westlausitzer Heidebogens der längste geplante Weg. Dieser soll künftig als Radweg sowohl in dem Projekt "Oberlausitz per Rad" als auch beim Tourismusverband Sächsisches Elbland Beachtung finden. Eine Anbindung des Rundweges an den Elberadweg soll über Moritzburg erfolgen.
Damit entsteht nach der Sächsischen Städteroute eine weitere West-Ost-Verbindung zwischen dem Elberadweg und dem Spree-Radweg. Darauf verständigten sich jetzt Udo Niehoff vom Tourismusverband Sächsisches Elbland und Holm Große von der Marketinggesellschaft Oberlausitz MGO mit den Vertretern des Westlausitzer Heidebogen e.V. und des Tourismusunternehmens Land und Leute.
Der Heidebogen-Rundweg ist 145 Kilometer lang. Er bietet sich an für eine Radwanderung über flaches, welliges aber auch bergiges Gelände in den Kreisen Kamenz und Riesa-Großenhain. Der Verein Westlausitzer Heidebogen entwickelt dieses Angebot. - Zitat SZ 23.11.04

Hochzeit im Elbland
Die Hochzeitsplanerin Ilka Voss präsentiert ihr Unternehmen im Internet unter
www.weddingdreams-and-more.de beziehunsgweise ist sie unter der Telefonnummer 0172 / 3 46 42 69 zu erreichen. Für die Ausstattung von Braut und Bräutigam empfiehlt sich ein Besuch des Brautstudios "Trau dich" auf der Straße der Freundschaft 3 in Riesa oder im "Brautstübel" auf der August-Bebel-Straße 18 in Moritzburg. Meldung 25.04.05

Besondere Hochzeitsorte
Schloss Moritzburg:
Das Augustzimmer steht von Mai bis Oktober zur Verfügung, Miete 500 Euro. Von November bis April sind Trauungen im Turmzimmer möglich, Miete 250 Euro. Auch der Monströsensaal kann für 1 500 Euro gemietet werden.
Staatsweingut Schloss Wackerbarth: Im Belvedere in den Radebeuler Weinbergen sind Trauungen möglich. Die Kosten dafür betragen einschließlich Sektempfang 450 Euro.
Villa Teresa Coswig: Dort kann für eine Miete von 150 Euro geheiratet werden. Für 80 Euro zusätzlich gibt es noch einen Sektempfang und die Möglichkeit zum ungestörten Fotografieren im Kammermusiksaal.
Albrechtsburg Meißen: Hier stehen von Mai bis Oktober drei, die übrige Zeit nur ein Raum zur Verfügung. Die Kosten dafür betragen zwischen 250 und 480 Euro. - SZ 24.01.06

Günther Jauch im Irrgarten
Beim Wandern durchs Mais-Labyrinth Moritzburg sind Orientierungssinn und eine gute Allgemeinbildung gefragt.
Fast fünf Kilometer strohbedeckte Irrwege führen durchs Maislabyrinth am Moritzburger Ortsausgang. Mittendrin sind zwölf Stationen versteckt, an denen man Fragen aus Natur und Landwirtschaft beantworten muss. Wovon ernährt sich der Biber? Wie viele Rüben braucht man, um ein Kilo Zucker herzustellen? Welche Körner musste Aschenputtel aussortieren? A, B oder C? Günther Jauch lässt grüßen. Als Hauptpreis winkt nicht die Million, aber immerhin eine Reise nach Euro-Disneyland.
"Zu leicht wollen wir es unseren Besuchern auch nicht machen", sagt Holger Schöne. "Schließlich gibt es als Hauptpreis eine Reise nach Euro-Disneyland." Der Landwirt aus Böhla bei Ortrand lockt mit dem Mais-Dschungel jedes Jahr tausende Neugierige auf seine Plantage, um ihnen ganz nebenbei Heidelbeeren, Himbeeren, Kirschen und Spargel schmackhaft zu machen. Von Juli bis September können sich die Wochenend-Ausflügler nach Herzenslust im Labyrinth verlaufen. Mit etwas Orientierungssinn ausgestattet, braucht man eine reichliche Stunde, um alle zwölf Stationen zu finden. Kaum ein Besucher verlässt danach die Erlebnisplantage ohne einen Papp-Behälter mit leckeren Blaubeeren oder Himbeeren. Wer will, kann die Früchte auch selbst pflücken. Der Vorteil dabei: Naschen kostet keinen einzigen Cent.
Der Spaß, den richtigen Weg zu finden, hängt nicht einmal so sehr vom Wetter ab. Die Pfade sind breit genug, um keine nassen Hosenbeine zu bekommen, und auch ein Regenschirm findet zwischen den Maispflanzen Platz. Wer ein wenig ausgekühlt von der Tour zurückkommt, kann sich im Kaffeegarten mit einem Tässchen Kaffee aufwärmen und ein Stück Heidelbeerkuchen verzehren. In Rekordjahren locken Holger Schöne und seine Frau Doreen schon mal 12 000 Besucher auf ihre Erlebnisplantage vor den Toren Dresdens. An den Wochenenden gibt es abends kleine Kostümfeste, Lagerfeuer und Nachtwanderungen durchs Labyrinth. "Wer sich im Dunkeln nicht verirren will, der sollte eine Taschenlampe mitbringen", warnt Holger Schöne scherzhaft. "Denn abgeerntet wird erst im Herbst." - Zitat SZ 18.07.05

 Schloss Moritzburg jetzt im Klein-Erzgebirge zu sehen
Moritzburg/Oederan. Der Miniaturpark Klein-Erzgebirge hat zum 50-jährigen Bestehen eine seiner Attraktionen bekommen. Schloss Moritzburg, das nachgebaute Modell des Jagdschlosses von Kurfürst August dem Starken, steht jetzt auf einer im Teich angelegten 40 Quadratmeter großen Insel. 70 Tonnen Gestein waren nötig, um die Umgebung nachzubilden. (SZ 23.08.05)

Moritzburger Landschaften in Buchform erschienen
Unter dem Titel"Moritzburger Landschaften" ist ein Heimatbuch mit Beiträgen zur Geschichte und zur Natur der Region um Moritzburg erschienen. Autor ist Olaf Bastian. Fachleute aus Geologie, Ornithologie und Landesgeschichte haben an dem reich bebilderten Werk mitgearbeitet, das SZ-Praktikantin Johanna Nowak auf dem Foto zeigt. Das Buch aus dem Berg- und Naturverlag Rölke kostet 25,90 Euro.

Moritzburg Festival mit CD zum Mozart-Jubiläum
Pünktlich zum Mozart-Jubiläum legt das renommierte Moritzburg Festival für Kammermusik eine Einspielung mit Werken des Meisters vor. Die Scheibe erscheint am 27. Januar, dem 250. Geburtstages Mozarts, bei "Sony classical" und enthält das Divertimento für Streichtrio in Es-Dur (KV 563) und eine Suite aus der Oper "Die Hochzeit des Figaro" für Streichquartett, teilte das Festival mit. Eingespielt wurde die CD von Benjamin Schmid, Colin Jacobsen und Mira Wang (Violine); Antoine Tamestit und Tatjana Masurenko (Viola) sowie Jan Vogler (Violoncello). Eine zweite CD soll zum diesjährigen Festival folgen. (SZ 26.01.06)

Augusts Fasane sind zurück
Seit gut zwei Wochen gibt es in den historischen Spaliergärten am Fasanenschlösschen wieder 100 dieser edlen bunt gefiederten Vögel.

Träume können wahr werden. Man muss nur ganz fest daran glauben und vor allem etwas dafür tun. Der Weinböhlaer Hobby-Fasanenzüchter René Kreher hat es jetzt nach gut vier Jahren geschafft, sich einen Teil seines Traumes zu verwirklichen. Seit reichlich zwei Wochen tummeln sich in einer kleinen Voliere am Fuße des Moritzburger Fasanen-schlösschens 100 mittlerweile fast vier Wochen alte Küken. Vor allem Mongolische Jagdfasane, aber auch einige andere Arten.
Tradition lebt wieder auf
„In zwei Wochen sollen sie in einen der historischen Spaliergärten umziehen, die bis 1916 für die viel beachtete Moritzburger Fasanenzucht genutzt wurden“, sagt der noch 27-Jährige, der sich damit selbst wohl das schönste Geburtstagsgeschenk macht. Bis es soweit ist, müssen er und seine Helfer den Garten aber noch in eine 680 Quadratmeter große Voliere verwandeln. Nachdem der Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) im Vorjahr bereits marode Sandsteinfassungen sanieren ließ, stellte der Fasanenzüchter jetzt hinter die Sandsteinsäulen 50 neue Stahlsäulen und befestigte daran auch ein Drahtgeflecht.
„Die historischen Säulen hätten das statisch nicht getragen, zumal wir die Voliere ja auch noch mit einem Netz überspannen müssen.“ Das sei aus zwei Gründen erforderlich: Zum einen, damit sich keine Greifvögel die Fasane holen. Und zum anderen, weil die edlen Tiere sonst entwischen könnten. Denn Eingriffe an den Flügeln, die letzteres verhindern würden, kämen bei ihm nicht in Frage, so Kreher, der von Beruf Holzrestaurator ist.
Damit die anspruchsvollen Tiere sich in dem Gehege wohlfühlen, hat der Züchter schon kleine Fichten gepflanzt, die den Fasanen später als Deckung und Schlafmöglichkeit dienen sollen. „Die Nacht verbringen die tagaktiven Tiere nämlich gern auf Bäumen“, erzählt Kreher. Darum hat er auch einen alten Apfelbaum in der Mitte der Voliere beschnitten und bringt einige der Äste mit angehängten Steinen in die gewünschte Kronenform.
Die 100 Fasanenküken sollen erst der Anfang sein. „In der einen Voliere haben bis zu 250 Tiere Platz.“ Zudem hat Kreher Anfang 2005 mit dem SIB einen Pachtvertrag für rund 1 500 Quadratmeter der Spaliergärten und drei ehemalige Bruthäuser abgeschlossen. „Ich will erst einmal sehen, wie groß die Nachfrage von Gaststätten ist“, sagt der Weinböhlaer, der sich den Markennamen Moritzburger Fasan hat schützen lassen. Der Moritzburger Gastronom Rainer Kretzschmar könnte sich jedenfalls gut vorstellen, in Adams Gasthof und im Forsthaus neben Karpfen auch Fasane aus Moritzburg auf den Tisch zu bringen.
Einmal bis zu 800 Vögel
Läuft alles wie geplant, könnte Kreher in den nächsten drei, vier Jahren seine exotische Zucht in Moritzburg auf 800 Tiere erweitern. Doch dafür muss er auch die verfallenen Bruthäuser sanieren. Rund 25 000 Euro kostete das – für ein Haus. Mit Fördermitteln oder Krediten kann er dabei nicht rechnen. Und so muss der Züchter einen anderen Traum noch etwas länger träumen: Dem von einem Königspfaufasanen-Paar. „Das kostet gut 1 000 Euro.“
Fasanenschlösschen
In den außergewöhnlich gestalteten Räumen des Fasanenschlösschens traf sich die adlige Gesellschaft zu festlichen Anlässen.
Muse im Fasanengarten e.V.
Schloß Moritzburg
01468 Moritzburg
Tel. 035207-87339
Fax 035207-87311
kontakt@muse-fasanengarten.de
www.muse-fasanengarten.de - Zitat SZ 03.08.06

Fasanenschlösschen
Nach elfjähriger Sanierung und Restaurierung wird das Schlösschen Anfang Juni mit einem Festwochenende eröffnet.
Es ist das letzte original im Stil des späten Dresdner Rokokos erhaltene Schloss in Sachsen.
Zu besichtigen wird es nur bei Führungen mit je zehn Personen sein.
Der Urenkel August des Starken, Kurfürst Friedrich August III., hatte den Fasanengarten von 1769 bis 76 neu gestalten lassen.
Noch umgebaut werden muss in diesem und im nächsten Jahr das zuletzt vom Forstamt genutzte Gebäude neben dem Schlösschen. Es wird das Besucher- und Servicezentrum. - Zitat SZ 03.02.07

Abenteuerpark Moritzburg eröffnet
Seit dem Wochenende ist er nun offiziell geöffnet: der Waldhochseilgarten im Abenteuerpark Moritzburg. Zu finden ist die Freizeitanlage  im hintersten Zipfel des Wildgeheges, das vom Sachsenforst betrieben wird. Besuchern des Parkes wird auf jeden Fall festes Schuhwerk und sportliche Kleidung empfohlen. (Zitat Wochenkurier 27.06.07)

Hochseilgärten liegen im Trend
Das Kletter-Abenteuer in luftiger Höhe findet immer mehr Anhänger.

Ausgerüstet mit Gurt, Helm und Sicherungsseil klettert man von Baum zu Baum, von Brücke zu Brücke. Konzentration und Mut sind gefragt, um einen Parcours in einem Hochseilgarten zu überwinden. Bis zu 20 Meter hoch sind die Anlagen. Rund zehn solcher Kletterparks gibt es bereits in Sachsen, drei eröffneten in diesem Jahr.
Moritzburg
Gleich zwei Hochseilgärten gibt es seit diesem Jahr in Moritzburg. Die Anlage am Mittelteichbad setzt vor allem auf Unternehmen und Gruppen. „Teamgeist und Selbstvertrauen werden durch das Klettern gestärkt“, sagt Geschäftsführer Karsten Roßberg. Auf schmalen Seilen oder Hängebrücken balanciert man hoch über dem Boden, immer gehalten von Sicherungsseilen. Auch Training gegen Höhenangst wird angeboten. Der Hochseilgarten im Moritzburger Wildgehege bietet neben Kletterspaß einen Blick auf Rehe und Hirsche von oben. „Diese Mischung aus Abenteuer, Sport und Kletterspaß wird immer beliebter“, sagt Udo Niehoff, Chef des Tourismusverbandes Elbland. Ein weiterer Ausbau der Einrichtungen ist geplant.
Dresden
Im Waldseilpark Dresden-Bühlau führt eine Seilbahn in 20 Meter Höhe mitten durch die Baumwipfel der Dresdner Heide. In acht verschiedenen Parcours aus Balken, Seilen, Schaukeln und Brücken können sich Besucher ausprobieren. Für Kinder und ungeübte Kletterer gibt es einen weniger hohen Übungsparcours.
Königstein
Einen Kletterpark bietet auch das kürzlich eröffnete Elbe-Freizeitland in der Sächsischen Schweiz. Eine Hängebrücke in zehn Meter Höhe führt auf den Aussichtsturm. „Von dort hat man einen herrlichen Blick bis zur Festung Königstein“, sagt Betreiber Frank Nuhn. Die Anlage ist auch für ungeübte und kleine Kletterer geeignet. Alle Anlagen sind durch Netze gesichert.
Bei schlechtem Wetter gibt es in Königstein auch einen Hochseilgarten in einer Halle. Im „Outdoor-Inside“ können sich Kletterfreunde an Gerüsten und Seilen über dem Erdboden entlanghangeln. Neben Einzelpersonen richten sich die Angebote auch an Schulklassen.
Sebnitz
Der Sebnitzer Hochseilgarten bietet für Kinder und Erwachsene Abenteuer in luftiger Höhe. Über ein Kletternetz erreicht man zunächst die zehn Meter hoch gelegene Ausgangsplattform. Über Seile und Hängebrücken kann man dann weiterbalancieren oder einen Hindernisparcours überwinden.
(Zitat SZ 22.08.07)

 

2017

Museum im Park - Natura 2000 in Moritzburg
Moritzburg ist durch einen kleinräumigen Wechsel von trockenen Kuppen und feuchten Senken gekennzeichnet und wird als Altsiedelland seit Jahrhunderten vielfältig land-, forst- und fischereiwirtschaftlich genutzt. Infolge dieser Bewirtschaftung ist ein enormer Artenreichtum verschiedenster faunischer Gruppen entstanden. 
Die Ausstellung zeigt anhand charakeristischer Lebensräume typische Vertreter der Moritzburger Kulturlandschaft und vom Aussterben bedrohte Arten. Außerdem wird durch die Einbindung der Moritzburger Kuppenlandschaft in das Europäische Flächennutzungsprogramm NATURA 2000 ein Weg aufgezeigt, wie Artenschutz und nachhaltige Landnutzung konzeptionell realisiert werden kann. 
In der Saison jeweils Donnerstag bis einschl. Montag von 10 - 17 Uhr für Sie geöffnet!
Die Saison endet mit Herbstferienabschluss in Sachsen. 

Adams Gasthof
  Markt 9
  01468 Moritzburg

Ausstellung im Kavaliershaus Moritzburg
hinter dem Schloss Moritzburg
01468 Moritzburg
Informationen unter (0351) 89 26 326
Weitere Informationen unter:
www.snsd.de  

Bachhaus
  Schlossallee 4
  01468 Moritzburg

Blumenboutique Ziller
  August-Bebel-Straße
  01468 Moritzburg

Boxdorfer Jugendclub "Die Hütte" e.V.
  Grodßer Gallberg
  01468 Moritzburg
  Telefon: 0351/4 72 79 49

Café Strauss
  Meißner Straße 7
  01468 Moritzburg
  Telefon: 035207 82818

Dorfgemeinschaftshaus Steinbach
  01468 Moritzburg

Evangelische Kirche

Schlossallee
  01468 Moritzburg
    

Ev. Kita "Haus Samenkorn"
  
Emil-Höhne-Straße
  01468 Moritzburg
  Telefon: 035207/9 93 33

Fachhochschule
für Religionspädagogik
 
 Bahnhofstraße 9
  01468 Moritzburg
  Telefon: 035207 84300

Fasanenschlösschen
  01468 Moritzburg
  Telefon: 035207 87 36 10

Führung für Kinder und Familien. Anmeldung erbeten unter 035207/87318 
Termine

Gartenbahnschauanlage
  Volkersdorfer Straße
  01468 Moritzburg
  Telefon: 035207/81353

Gasthof Buchholz
  Heinrichstraße
  01468 Moritzburg
  Telefon: 0351/6 56 36 63
  

Haus des Gastes
  Schlossallee 3b
  01468 Moritzburg

Karl-May-Dorf (Bad Sonnenland), Reichenberg
  Dresdner Straße 115
  01468 Moritzburg

Käthe Kollwitz Haus 
Meißner Str. 7
01468 Moritzburg
Tel. (03 52 07) 8 28 18
Fax (03 52 07) 8 28 19
info@kollwitz-moritzburg.de
www.kollwitz-moritzburg.de  
Öffnungszeiten
April - Oktober:
Mo - Fr 11 - 17 Uhr
Sa / So 10 - 17 Uhr
November - März:
Die - Fr 12 - 16 Uhr
Sa / So 11 - 16 Uhr
Besuchen Sie am Wochenende ab 14 Uhr auch unser Museumscafe!
Im Sommer mit Gästegarten und schönem Blick über den Schlossteich!
Museumsshop mit Literatur, Plakaten, Postkarten...

02.11.2017 12:00 Uhr Auf eine Arbeit schreib ich ihm eine Widmung
03.11.2017 12:00 Uhr Auf eine Arbeit schreib ich ihm eine Widmung
04.11.2017 11:00 Uhr Auf eine Arbeit schreib ich ihm eine Widmung
05.11.2017 11:00 Uhr Auf eine Arbeit schreib ich ihm eine Widmung

Kinderhaus "Kleiner Moritz"
Schulstraße
01468 Moritzburg 

Kirche
  01468 Moritzburg
 

Kirche Reichenberg
  01468 Moritzburg

Kirche Steinbach
  01468 Moritzburg

Labyrinth im Maisfeld
  Im Maisfeld
  01468 Moritzburg

Lindengarten
  Schlossallee 14
  01468 Moritzburg

Rathaus
  Schlossallee
  01468 Moritzburg
 

Rotes Haus
  Großenhainer Straße
  01468 Moritzburg
  Telefon: 0351 2147745
 

Räuberhütte
An der Räuberhütte 1
01468 Moritzburg

Rotes Haus - Kunsthaus am Dippelsdorfer Teich
  Schlossallee
  01468 Moritzburg
  Telefon: 035207/85 30

Rotes Haus
Telefon: 0351 2147745
Großenhainer Straße
01468 Moritzburg

Sclosskapelle

  Schlossinsel
  01468 Moritzburg

Schlosskapelle St. Trinitatis
  Schlossinsel
  01468 Moritzburg

www.moritzburger-schlossnacht.de  
www.moritzburgfestival.de 

Schloss Moritzburg
  01468 Moritzburg
  Telefon: 035207 8730
  Telefax: 035207 87311
Kostümführungen für Kinder - Anmeldung: 035207/8 73 18

Termine

Sonnenhof-Scheune
  August-Bebel-Straße
  01468 Moritzburg
  Telefon: 0351/8 30 55 27

Stephanus-Buchhandlung
Schloßallee
01468 Moritzburg
Telefon: 035207 83232

Sächsisches Landgestüt
Schlossallee
01468 Moritzburg
Telefon: 035207 890106

Tourist-Information
  Schlossallee
  01468 Moritzburg
  Telefon: 035207/85 40
  

Turnhallen-Gelände Reichenberg
  Großenhainer Straße
  01468 Moritzburg

Volkssolidarität-Kinderhaus "Kleiner Moritz"
  Schulstraße
  01468 Moritzburg

Wildgehege Moritzburg
  01468 Moritzburg
  Telefon: 035207 82220

Erlebnisflugshow des Jagdfalkenhofs Schaaf
Wildgehege Moritzburg
Veranstalter:
Jagdfalkenhof Schaaf im Wildgehege Moritzburg
Telefon: 01787146982
http://www.falknerei-schaaf.de/
falknerei.schaaf@gmx.de  

Wirtshaus Buchholz
Heinrichstraße
01468 Moritzburg
Telefon: 0351 6563663

GEFÜHRTE WANDERUNGEN

Mindestteilnehmerzahl: 12 Personen.
Anmeldung: Tel. 035207-8540 und
tourismus@moritzburg.de

März - Oktober: Dienstag bis Samstag 11 - 17 Uhr
November - Februar: Dienstag bis Samstag 10 - 14 Uhr
Januar geschlossen

Selbstverständlich erreichen Sie uns auch per
Telefon: 03 52 07 / 854 0,
Fax: 03 52 07 / 854 20 und
E-Mail:
tourismus@moritzburg.de
Unser Infopaket können Sie unter
tourismus@moritzburg.de bestellen. Bitte vergessen Sie nicht, Ihre Postadresse anzugeben.

 

Fasching

Kartenvorbestellungen telefonisch 035207/82095
http://ccmev.de/