Informationen über Höhepunkte in
Obercunnersdorf  2018

Hier können Sie die billigste Tankstelle in Ihrer Nähe finden:

PLZ/Ort
Sorte
 


www.umgebindeland.de
www.jugendherberge-neschwitz.de

www.tag-der-sachsen.de
www.tag-des-offenen-denkmals.de
www.bahn-buschhaus.de.vu - Buschhaus (Niederau, OT Großdobritz)

www.feuerwerk-vpi.de Feuerwerkshinweise

Elbe-Nassau-Friedewald-Radrundtour
Elberadweg

www.freizeitknueller.de Oberlausitzer Veranstaltungen

Der sagenhafte Pumphut, bekannt als der Hexenmeister der Oberlausitz, existiert schon seit geraumer Zeit nicht mehr nur als Holzfigur. Menschen, die sich mit der Sagengestalt verbunden fühlen, schlüpfen in seine Gestalt und werben damit für die Oberlausitz. Einer von ihnen ist Reinhard Thomas aus Preske bei Göda.
www.Pumphut2004.de / www.Zauber-Thomy.de

 

triathlon@meusegast.de
www.volksabstimmung.org
www.kulturinsel.de
www.IBZ-St.Marienthal@t-online.de
ausgewählte Weihnachtsmärkte in Sachsen
www.modellbahn-oderwitz.city-map.de - H0-Modellanlage in Niederoderwitz
www.naturschutz-neschwitz.de - Naturschutzstation
www.gebaeudeboerse.de - Ländliche Gebäudebörse im Netz
www.svelbland.de - Sportverein Elbland Coswig-Meißen, Telefon: (03523) 70 15 70
www.oberlausitz-spreequell-land.de - Neugersdorf, Eibau, Ebersbach
www.offener-hof-sachsen.de

Hier darf man parken
Forsthaus Steinigtwolmsdorf (gleich hinter der Gaststätte Waldhaus): Gegenüber am Straßenrand befindet sich eine kleine Fläche, auf der Pkw-Fahrer parken dürfen.
Abzweig zur Hohwaldklinik: Gut 100 Meter in Richtung Klinik fahren, dort befindet sich ein offizieller Parkplatz für Waldbesucher.
Steinhübel (Gemarkung Langburkersdorf): Unmittelbar neben der Hohwaldstraße wurde ein Wanderparkplatz eingerichtet.
Neukirch: Parkplätze für Wintersportler gibt es am Waldschlösschen, an der geschlossenen Jugendherberge, am Georgenbad sowie am Skilift im Valtental.

 

"Granitschadl" mit dichterischer Ader
Ein neues Buch von Hans Klecker ist Beleg dafür, dass die Oberlausitz nicht arm an Mundart-Autoren ist.
"Mir Äberlausitzer Granitschadl" heißt ein neues Mundartbuch, das im November im Oberlausitzer Verlag erscheinen wird. Zusammengestellt hat es der bekannte Zittauer Mundartschriftsteller und -forscher Hans Klecker, was niemanden verwundern wird. Eine Überraschung dürfte es dagegen sein, dass auch die "Sächsische Zeitung" eine Aktie an dem Werk hat. Die SZ folgte nämlich der Empfehlung Kleckers, ihm bzw. der Redaktion zugegangene Mundarteinsendungen von Lesern in den Lokalausgaben Zittau und Löbau in der wöchentlich erscheinenden Rubrik "A unser Sproche" zu veröffentlichen. Auf diese Weise sind eine Vielzahl von Autoren wieder- bzw. neu entdeckt worden, insgesamt 36. Sie alle und darüberhinaus einige noch gar nicht bekannte Verfasser sind in dem neuen Buch mit ihren Gedichten und Erzählungen zu finden. Dabei kann man ruhig aus der Schule plaudern und verraten, dass nicht alle diese Mundartdichter die überaus schwierige Schreibweise des Dialekts mit dem rollenden "R" und "L" hundertprozentig beherrschen. Dennoch liefern sie hartnäckig immer wieder neue fantasiereiche, lesbare Manuskripte. Und Hans Klecker hat den meisten Autoren genauso hartnäckig geholfen, damit das zu Papier gebrachte den Regeln der Mundartschreibweise entspricht, ohne in den Stil der Verfasser einzugreifen. Vielleicht hat Klecker auch deshalb den Titel "Mir Äberlausitzer Granitschädel" für den Band gewählt.
Da sich die Dichtkunst im Allgemeinen und die Mundartdichtkunst im Besonderen durch Lesungen dem interessierten Publikum am besten erschließt, plant Hans Klecker 13 Buchlesungen in der Region (siehe Kasten). Damit kommt er mit der Neuerscheinung wirklich ganz in Ihre Nähe.
"Mir Äberlausitzer Granitschadl", 142 Gedichte, Geschichten, Sketsche in Oberlausitzer Mundart mit 58 Zeichnungen, 200 Seiten, Oberlausitzer Verlag, 13 Euro.

O b e r c u n n e r s d o r f

Touristinformation Obercunnersdorf
Hauptstraße 65, 02708 Obercunnnersdorf
Telefon: 035875 / 60 95 4
Fax: 035875 / 60 92 9
Neue E-Mail: info@obercunnersdorf.de
Internet: www.obercunnersdorf.de
Ortsführungen nach Vereinbarung!

 

Kottmarschenke - Kottmarhäuser - an der Verbindungsstraße Eibau - Obercunnersdorf
Es freut sich auf den Besuch:
Familie Rauch - der Fischer, Rodemann - Reuthen und Seewasser-Center A. Pönisch
Telefon: 0 35 86 / 70 26 20
E-Mail: Kottmarschenke@olnet.de
Internet: www.olnet.de/Kottmarschenke

 

Hotel Gasthof "Altes Schützenhaus"
Am Ferienheim 9, 02708 Obercunnersdorf
Tel.:/Fax. 03 58 75 / 6 03 72
www.landhotel-altes-schuetzenhaus.de / schuetzenhausjk@aol.com
am Fuße des Quellberges der Spre e gelegen auf dem 388 m hohen Schießberg, traumhafter Blick zum nahen Kottmarberg, über das Oberlausitzer Bergland bis hinein in das iesengebierge, 14 Zimmer, 5 Bungalows, frienwohnungen eignen sich besondersd für Tierbesitzer, Übernachtungen mit Frühstück ab 21 Euro, besondere Angebot: 7 Nächte zum Preis von 6 oder ein Enkel gratis mit Oma/Opa, Gasttübe, Schützenzimmer, Biergraten, Grillplatz, Festsaal, großer Garten mit Liegewiese, Sauna, Solarium, Billardtische, Sommerschwimmbecken, zahlreiche Wander- und Radwege direkt vor der Haustür

 

Das winzige Umgebindehaus "Schunkelhaus" nahe der Touristinfo, Klippelgasse 2, beherrbergt ein Heimatmuseum, welches vom Leben der Oberlausitzer Leineweber erzählt. Info über 03 58 75 / 6 09 54
Das um 1730 erbaute Haus ist das originellste der rund 250 Umgebindehäuser des Ortes. Es ist garantiert an keiner Stelle gerade. Etwa 20 Grad neigt es sich zur Erde – fast so wie der schiefe Turm von Pisa.

 

Bürgermeister jetzt im Faktorenhaus (Meldung vom 20. Februar 2002)
Nach Abschluss der Rekonstruktion des denkmalgeschützten Faktorenhauses ist die Gemeindeverwaltung ab sofort im Dorfgemeinschaftszentrum, 1. Obergeschoss, Niedere Hauptstraße 37, in 02708 Niedercunnersdorf zu finden. Zu erreichen ist die Gemeindeverwaltung unter Ruf 03 58 75 / 6 02 00, Fax 03 58 75 / 6 02 74 sowie gemeinde-niedercunnersdorf@t-online.de oder direkt zu folgenden Sprechzeiten: Dienstag von 9 bis 12 und 13 bis 18 Uhr, Mittwoch vom 9 bis 12 Uhr und Donnerstag von 9 bis 12 und 13 bis 16:30 Uhr.

 

Immer mittwochs von 15:30 bis 18:30 Uhr ist die Bibliothek in Obercunnersdorf geöffnet.

 

"DANCE HALL"Kretscham - nährere Infos: www.flying-boots.de.vu

 

Naturlehrpfad Obercunnersdorf
Geländebeschaffenheit: Weg gut begehbar; 150 Meter Höhenunterschied vom Ausgangspunkt bis zur Weghälfte steigend, bis Endpunkt wieder fallend
Anfahrt: Mit Pkw von der S 148 in Kottmarsdorf nach Obercunnersdorf abbiegen; mit der Buslinie 56 von Neugersdorf (hier Anschluss von Ebersbach und Oppach mit Buslinie 50) bzw. von Löbau bis "Obercunnersdorf Touristinformation" (etwa 200 Meter Fußweg bis Gemeindeamt, von hier nochmals 200 m bis Anfang Naturlehrpfad, mit der Buslinie 51 von Zittau bis "Eibau Hotel Hirsch" (hier Anschluss an Buslinie 56 bis "Obercunnersdorf Touristinformation")

Parken: Kostenfreier Parkplatz vor dem Obercunnersdorfer "Freizeit- und Erlebnisbad" (kurzer Fußweg auf vorüberführendem letzten Teil des Naturlehrpfades zu seinem Anfang); kostenfreier Parkplatz hinter örtlichem Gemeindeamt (200 Meter Fußweg bis Naturlehrpfad- Anfang)
Essen und Trinken: Gaststätte "Erika- Baude", Cafèteria im Freibad, Baude auf dem Kottmar
Infos: Fremdenverkehrsbüro Obercunnersdorf, Hauptstraße 66, 035875/6 09 54
Extra-Tipp: Vorschlag einer Tagestour: Besichtigung von Obercunnersdorf auf eigenem Denkmalsweg (kostenfreies Faltblatt im Fremdenverkehrsbüro erhältlich), erstes Teilstück des Naturlehrpfades mit Aufstieg zum Kottmar-Gipfel (Mittagessen in Baude), Erkundung des 5,8 km langen Sagenpfades (kostenpflichtige Broschüre im Fremdenverkehrsbüro erhältlich) um den Kottmar, zweites Teilstück des Naturlehrpfades bis Endpunkt am "Freizeit- und Erlebnisbad", Besuch des Freibades
Gruppenführungen auf dem Sagenpfad und Naturlehrpfad n‹ch telefonischer Anmeldung im Fremdenverkehrsbüro möglich
Zitat SZ 09.08.03

 

jeden zweiten Dienstag im Monat

Einen Frauentreff riefen Obercunnersdorfer Frauen vor zwei Jahren ins Leben, weil ihnen nicht gefiel, dass man sich untereinander kaum noch sah. Seitdem treffen sich die Frauen jeden zweiten Dienstag im Monat. Gemeinsam wird gewandert, gebastelt, Fasching gefeiert oder Sport getrieben. Auch Zugezogene finden hier rasch Anschluss.
Im Gemeinschaftsraum lernten einst die Schulkinder, dann spielten darin Kindergartenknirpse. Seitdem auch sie ausgezogen sind, besitzt Obercunnersdorf einen geräumigen Mehrzweckraum mit kleiner Küche. Hier tagen Feuerwehr und Antennengemeinschaft, kommt der Frauentreff zusammen oder wird auch mal privat gefeiert. - Zitat SZ 27.07.04

 

jeweils freitags

Linedance-Anfänger-Kurs für alle Altersgruppen

im Kretscham Obercunnersdorf

18 - 19 Uhr


Als die Post noch mit der Kutsche kam
Das allererste Postgebäude steht noch heute. Das Jubiläum der Post aber wird mit einer Schau im "Haus des Gastes" begangen.
Freitag wird geleert. Das steht zumindest auf dem altehrwürdigen, gusseisernen Briefkasten von Eberhard Gottschald. Der Hobbyforscher hat das Prachtexemplar auf dem Schrott gefunden. "Ich schätze ihn auf zwanziger Jahre", sagt der Obercunnersdorfer. Im Inneren fand sich noch ein Rost, das Briefe und Karten früher vor Regen schützte. Und auch die Kärtchen mit den Wochentagen waren zur Freude des Postfans Gottschald noch im Kasten.
Jetzt bereichert das frisch gestrichene Stück Postgeschichte eine Ausstellung im Obercunnersdorfer "Haus des Gastes." 155 Jahre Post und das 50-jährige Bestehen des Obercunnersdorfer Philatelistenvereins sind der Anlass für die Schau. Für sie haben die Sammler und Hobbyforscher in ihren privatem Bestand gegraben und viele Raritäten zur Verfügung gestellt. "Es ist aber nur ein Bruchteil dessen, was wir alle zu Hause haben", sagt Eberhard Gottschald, der den Philatelistenverein seit 1968 leitet.
Posthorn und andere Raritäten
Unzählige Briefmarken, historische Postkarten, Geldscheine aus der Inflationszeit, Schilder und alle möglichen Postutensilien sind in den Rahmen und Vitrinen ausgestellt. Auf ein Posthorn von 1820, das Abzeichen eines sächsischen Postillions, ein Postglas von 1850 und Passagierscheine von Postkutschen aus dem 19. Jahrhundert ist der Verein besonders stolz. Eine Leihgabe aus Löbau zeigt einen so genannten "Postamtsbericht des königlich-sächsischen Postamtes zu Löbau" von 1840. "Hier kann man alle Ankunfts- und Abfahrzeiten der Postkutschen ablesen", erklärt Gottschald die Zahlen. Auch Obercunnersdorf wurde ein paar Jahre später von der Postkutsche angefahren. 1850 wurde hier die 158. von 220 sächsischen Postexpeditionen – so nannten sich die Poststellen damals – gegründet. Eberhard Gottschald kennt sich mit der Postgeschichte seines Dorfes bestens aus. 1988 veröffentlichte der frühere Lehrer, der heute die Bibliothek betreut, in einem Buch die Ergebnisse seiner 30-jährigen Forschungen zur Postgeschichte von Obercunnersdorf und Umgebung.
Posthaus heute in Privatbesitz
Das erste Postgebäude, ein Umgebindehaus in der Postgasse, steht noch heute. Würde nicht Familie Riedel jetzt darin wohnen und sei das Haus nicht in Privatbesitz, dann würde der Verein sogar mit einem Postmuseum liebäugeln. "Der Zug ist nun aber abgefahren", sagt der 73-jährige Gottschald.
Allerdings ist das Haus nun auf Sonderbriefumschlägen verewigt, die der Verein zum Jubiläum heraus gibt. Gottschald: "Da kommt dann noch eine Marke drauf und der Stempel des Jubiläumstages. Bei Sammlern ist so etwas sehr begehrt." Als 1975 zum 125-jährigen Postjubiläum ein eben solcher Umschlag mit Sonderstempel heraus kam, hatten die Obercunnersdorfer sogar aus Kuala Lumpur eine Anfrage. "Damit sie es schaffen, die 3 000 Sonderumschläge mit dem Datum 1. 1. 1975 abzustempeln, haben unsere Postangestellten damals die ganze Silvesternacht durchgearbeitet", erinnert sich Eberhard Gottschald.
1995 mussten schließlich auch diese Postmitarbeiter gehen, als am 1. Oktober die Post in Obercunnersdorf schloss.
"155 Jahre Post" im Haus des Gastes, Obercunnersdorf (Hauptstr. 65): Besichtigungen Mo. bis Fr. von 10 bis 17 Uhr und Sa. von 10 bis 16 Uhr möglich. (SZ 05.07.05)

 

Die Lausitz hat die schönsten Dörfer des Regierungsbezirks Dresden. Obercunnersdorf (Kreis Löbau-Zittau) wurde Dritter im Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden". - Zitat SZ 16.07.05

 

Obercunnersdorf bleibt Erholungsort
Die Gemeinde darf sich weiterhin mit dem Titel "Staatlich anerkannter Erholungsort" schmücken. Das teilte das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit der Gemeindeverwaltung mit, nachdem eine Jury den Ort unlängst besichtigt hatte. Obercunnersdorf ist bereits seit 30 Jahren Erholungsort. Das Prädikat lief 2005 aus und musste nun neu beantragt werden. - Zitat SZ 07.10.05

 

Touristinfo bekommt erneut das rote i verliehen
Die Touristinformation Obercunnersdorf darf weiterhin das „rote i“ tragen. Diese bundesweite Zertifizierung wurde durch den Deutschen Tourismusverband in Bonn erneut vergeben. Bei einem unangemeldeten Besuch hatten die Prüfer 15 Mindestvoraussetzungen – unter anderem Auftreten, Service und Ausstattung – getestet. Die Zertifizierung wird seit 1961 vergeben. (SZ 26.07.07)

 

Neue Publikation zur Post- und Bahngeschichte
„Post und Bahn in Obercunnersdorf von ihren Anfängen bis um 1900“ heißt eine farbige Broschüre im DIN-A4-Format, die der Obercunnersdorfer Eberhard Gottschald, Mitglied im Verein für Sächsische Postgeschichte e. V., herausgegeben hat. Die 36-seitige Publikation enthält zahlreiche Belege und Abbildungen zur Post- und Bahngeschichte im Umgebindehausdorf. Erhältlich ist das Heft beim Herausgeber, in der Touristinformation und in der Bücherei Obercunnersdorf. (SZ 29.06.07)

 

Schwubs-Sonntagsschwimmen
SCHWUBS die SchwuLesbische Initiative für die Oberlausitz, Freizeit- und Erlebnisbad
Kottmarsdorfer Str.
02708 Obercunnersdorf - Obercunnersdorf

 

Touristinformation
Hauptstraße 65
02708 Obercunnersdorf
Telefon: 035875 / 60 954
Telefax: 035875 / 60 929
 


Haus des Gastes
Hauptstraße
02708 Obercunnersdorf

Ev. Kirche

Dorfstraße, 02708 Obercunnersdorf Kottmarsdorf
1736 erbaut, Dorfkirche im ländlichen Barock mit Taufengel, Kirchturm von 1854, neugot. 
zu Gottesdiensten geöffnet
Andreas Augustin, Tel.: 035875 62747

 

2018

INFO:
OBERCUNNERSDORF ist ein Ortsteil der 2013 neugegründeten Gemeinde Kottmar. Der Gemeinde gehören folgende Orte an:

Eibau, Kottmarsdorf, Neueibau, Niedercunnersdorf, Obercunnersdorf, Ottenhain und Walddorf
Die Veranstaltungen finden Sie getrennt unter der jeweiligen Ortschaft.

Der Eröffnungstermin im Jahr 2018 ist der ?, 10 Uhr. Die Saison endet am ?. Oktober.
Freizeitbad Obercunnersdorf
info@bad-oberc.de
http://www.bad-oberc.de/
Ab 01.09.2014 ist die Einrichtung wochentags  11 - 21 Uhr, an den Wochenenden und an gesetzlichen Feiertagen von 10 - 21 Uhr geöffnet. 

Pfingstmontag:

21.5.2018
10.6.2019
1.6.2020

 

gesamtdeutscher Mühlentag am Pfingstmontag
Kottmarsdorf
10:30 Uhr Schaudrehen der Mühle in den Wind
11:00 Uhr Geführte Wanderung auf dem Mühlenrundweg
11:30 Uhr Windfege, Sackklopfmaschine und Dezimalwaage in Aktion
13:30 Uhr Schaudrehen der Mühle in den Wind
14:30 Uhr Mundharmonika Trio Bautzen
15:30 Uhr Schaudrehen der Mühle in den Wind
Ganztägig:
- Mühlenführungen
- Ausstellung 
- Pendelverkehr der Ostsächsischen Eisenbahnfreunde Löbau-Kottmarsdorf und zurück
- Mühlensouveniers, Handwerkermarkt, Kinder-Quad-Fahren
Für das leibliche Wohl wird gesorgt!
Natur- und Heimatfreunde Kottmarsdorf
9. - 13. August 2018 Niedercunnersdorfer Schießen
09.08.2018
19 Uhr Kleine Bierprobe im Kretscham-Garten
mit Live-Musik von „Ohrtopeden“ und „ Stone-Beat“
10.08.2018
19 Uhr Abmarsch des Umzugs der Vereine ab Schützenhaus
Buntes Markttreiben mit Schaustellern und Händlern
19:30 Uhr Eröffnung mit Böllerschießen
Einmarsch der Vereine ins Festzelt
Bieranstich durch den Bürgermeister gemeinsam mit dem Malzmönch der Bergquelll-Brauerei Löbau
20 Uhr Blasmusik im Festzelt mit Blaskapelle der FFW Ebersdorf
20:30 Uhr Proklamation des Schützenkönigs und der Schützenkönigin 2018 mit anschl. Königsrunde
21:30 Uhr Tanz im Festzelt mit DJ Herr Voragend
22 Uhr DY Patrick Hofmann im Kretscham Garten
Wam Up mit DY 96 h
11.08.2018
14 Uhr Buntes Marktreiben mit Schaustellern und Händlern
15 Uhr Kaffeekonzert mit den Löbauer Bergmusikanten
20 Uhr Tanz im Festzelt mit der Kapelle „Kontur“
12.08.2018
10 Uhr Frühschoppen mit den „Hochsteinmusikanten“ im Kretscham-Garten
14 Uhr Buntes Marktreiben mit Schaustellern und Händlern
16 Uhr Musik und Tanz mit DJ Herr Voragend im Festzelt
13.08.2018
15 Uhr Buntes Marktreiben mit Schaustellern und Händlern
16 Uhr Familiennachmittag bei allen teilnehmenden Fahrgeschäften
19 Uhr Tanz im Festzelt mit DJ Herr Voragend
22:15 Uhr Brillant-Abschlussfeuerwerk
Festwiese Niedercunnersdorf

 

14. - 15. September 2018 Obercunnersdorfer Abernfest
Haus des Gastes Obercunnersdorf
16. September 2018 5. Heimattreffen des LUSATIA-Verbandes
Feuerwehrdepot:
10 Uhr Frühschoppen
14 Uhr Folkloreprogramm
Depot der OFW Obercunnersdorf
19. Oktober 2018 ab 18:45 Uhr
Lampionfest
Kinderhaus "Pfiffikus" Obercunnersdorf
8. November 2018 23. Tagung der Heimatkundler und Ortschronisten
Altes Schützenhaus Obercunnersdorf
15. November 2018 ab 15:30 Uhr
Oma-Opa-Tag

Kinderhaus "Pfiffikus" Obercunnersdorf
10. Dezember 2018 14 Uhr
Seniorenweihnachtsfeier

Altes Schützenhaus Obercunnersdorf
31. Dezember 2018 Silvesterparty
Turnhalle Volkshaus Obercunnersdorf