Informationen über Grenzübergänge und grenzüberschreitende Wanderwege in Sachsen - Stand vom 30.10.2003

Internet informiert über Grenzübergänge www.smi.sachsen.de
Über die sächsischen Grenzübergänge nach Tschechien und Polen kann man sich jetzt im Internet informieren. Auf den Seiten des Innenministeriums gibt es Wissenswertes zu den 71 Grenzübergängen und grenzüberschreitenden Wanderwegen nach Tschechien und den zwölf Grenzübergängen nach Polen. Wer den Stichworten "Schwerpunkte" und dann "Grenzübergänge" folgt, bekommt zum Beispiel die Öffnungszeiten der Übergänge genannt. SZ 23.10.04

Freie Fahrt nach Tschechien
Der 15. Übergang für Pkw von Sachsen ins Nachbarland öffnet. Zehn weitere sollen folgen.

Bärenstein/Vejprty. Erstmals seit dem Beitritt Tschechiens zur EU wird heute Vormittag ein zusätzlicher sächsisch-böhmischer Grenzübergang für Pkw geöffnet. Es handelt sich um den Übergang in Bärenstein – Vejprty (Weipert). Bis jetzt war dort nur die Abfertigung von Fußgängern, Radfahrern und Krädern möglich. Der Eröffnung gingen umfangreiche Bauarbeiten an der Grenzbrücke und an den Zufahrtsstraßen voraus. Bärenstein ist der nunmehr 15. Pkw-Grenzübergang von Sachsen nach Tschechien. Nach dem Willen der Ständigen deutsch-tschechischen Grenzkommission soll sich diese Zahl bis zum Jahr 2010 auf etwa 25 erhöhen.
Geplant sind völlig neue beziehungsweise für Pkw erweiterte Übergänge in Ebmath, Wernitzgrün, Johanngeorgenstadt, Zinnwald, Langburkersdorf, Ebersbach, Neugersdorf und Großschönau. Hinzu kommt der künftige Übergang für die Autobahn A 17/D 8 Dresden-Prag in Breitenau. Daneben laufen nach Informationen der zuständigen Ministerien in Prag und Dresden Verhandlungen über mögliche weitere Grenzöffnungen, unter anderem in Olbernhau.
Der Ausbau der sächsisch-tschechischen Grenzübergänge ist im Koalitionsvertrag zwischen der CDU und der SPD in Dresden mit besonderer Priorität versehen. Auf diese Weise könnten die enorm gewachsenen Verkehrsströme entzerrt werden. Vor allem auf der meistbefahrenen Strecke, der B 170, hat der Lkw-Verkehr stark zugenommen und zu massiven Anwohner-Protesten geführt. Die tschechische Seite sieht die Grenzöffnung ebenfalls als notwendig an, macht aber auf die hohen Kosten aufmerksam. Die Festlegung neuer Grenzübergänge fällt nicht in die Kompetenz der sächsischen Staatsregierung, sondern ist eine völkerrechtliche Angelegenheit zwischen Prag und Berlin. Bei seinem jüngsten Prag-Besuch äußerte Ministerpräsident Georg Milbradt (CDU) die Hoffnung, dass künftig die Gemeinden selbst entscheiden könnten, ob sie einen Übergang wollen.
Vier Übergänge nach Polen
Auch nach Polen sind mehrere neue Grenzübergänge in Planung. Südlich von Bad Muskau, am Ortseingang von Krauschwitz vorbei, soll ein Grenzübergang für den Lkw-Verkehr über die Neiße führen. Der Staatsvertrag mit Polen ist bereits unterschrieben. Bis März will das Regierungspräsidium in Dresden die endgültige Entscheidung über die Trassenführung treffen. Baubeginn wäre 2006, Fertigstellung 2008.
Ein Übergang für Fußgänger zwischen Deschka und Piensk (Penzig) steht kurz vor Baubeginn. Bei der Ausschreibung durch die Gemeinde Piensk wurde eine Firma ausgewählt, die die Arbeiten im Frühjahr abgeschlossen haben soll. Deutschland müsste den Anschluss am deutschen Ufer bereitstellen. Ebenfalls zwischen Deschka und Piensk soll eine weitere Brücke für Autos entstehen. Träger ist die Wojewodschaft Niederschlesien. Konkrete Planungen liegen dazu aber noch nicht vor.
Piensk diskutiert außerdem mit Rothenburg die rechtlichen Rahmenbedingungen einer weiteren Fußgängerbrücke, die von Rothenburg aus an das polnische Radwegenetz anschließen soll. Es laufen derzeit Verhandlungen mit dem Wirtschaftsministerium, um die Finanzierung der Brücke zu klären.
Zitat SZ 16.12.05

Zur Zeit noch unvollständig. Es folgen noch weitere Übergänge.

Neue Grenzübergänge im Dreiländereck
Zwischen dem polnischen Ort Swiecie (Schwertberg) im Kreis Luban (Lauban) und dem tschechischen Jindrichow pod Smekrem (Heinersdorf an der Tafelfichte) wurde ein neuer Wander-Grenzübergang eröffnet. Er befindet sich etwa 12 Kilometer von Swieradow Zdroj (Bad Flinsberg) entfernt und führt direkt in den tschechischen Teil des Isergebirges. Der Übergang kann von Radfahrern und Fußgängern passiert werden, im Winter auch von Skiläufern.
Bei der Grenzpassage sind in jedem Fall Personalausweis oder Reisepass mitzuführen. Die neue Übergangsmöglichkeit dürfte vor allem Radwanderern gefallen, die hier im gleichfalls landschaftlich reizvollen Tschechien eine Reihe ausgeschilderter Bikertouren vorfinden. Einer polnischen Regionalzeitung zufolge soll in den nächsten Monaten die Öffnung weiterer touristischer Übergänge bevorstehen, so zwischen den Ortschaften Orle (Karlsthal) auf polnischer Seite und Jizerka (Klein Iser) in Tschechien. Ebenso wird die Grenzpassage zwischen Zawidow (Seidenberg) im Kreis Zgorzelec und Cesnousny (Tschernhausen) auf tschechischer Seite möglich sein.
Eine weitere Verbindung von Polen nach Tschechien soll es künftig zwischen dem Bogatyniaer (Reichenauer) Ortsteil Wigancice Zytawskie (Weichsdorf) und dem gegenüberliegenden gleichnamigen tschechischen Pendant Visnova (Weichsdorf) geben. (SZ 27.06.05)

Zum Sport kurz über die Grenze
Neue Übergänge sollen Tourismus ankurbeln
Bis 2008 will Tschechien sieben neue Grenzübergänge nach Polen und Deutschland schaffen. Bürgermeister von Anliegergemeinden erwarten postitive Auswirkungen.

Die Tschechen aus dem Kreis Liberec (Reichenberg) wünschen sich mehr Grenzübergänge nach Deutschland und Polen. "Wir möchten, dass sie schon im Jahre 2007 oder 2008 offen sind, also noch ehe mit dem Schengen-Abkommen die Personalkontorllen ganz wegfallen", sagte der stellvertretende Kreishauptmann Miroslav Mach.
Im Gespräch seien sechs Grenzübergänge zur BRD und einer nach Polen. Die Touristen-Übergänge Krompach/Jonsdorf und Dolni Svetla/Jonsdorf stoßen zurzeit noch auf Widerstand bei Naturschützern im Lausitzer Gebirge. Der Grenzübergang zwischen Hradek (Grottau) und Hartau ruft Ängste bei Anwohnern hervor. Die fürchten, dass sich der Pkw-Verkehr von Zittau nach Hartau und Hradek verlagert.
Auch der Kreis Frydlant will mehr Übergänge
Grenzübergänge für Fußgänger und Radfahrer wünscht sich das Kreisamt bei Frydlant (Friedland). Von acht geplanten kann einer verwirklicht werden, auf dem Bergkamm zwischen den Gemeinden Jizerka (Kleiniser) und Orle in Polen.
Weitere Brücken-Übergänge könnten zwischen Grottau und Zittau entstehen. "Grenzübergänge über den Fluss haben wir noch nicht im Kreis", sagte Mach. "Gerade kleinere Grenzwege tragen zur Entwicklung des Tourismus bei. Die Bewohner auf beiden Seiten der Grenze können einander besser kennen lernen", so Mach. In den Ausbau von Straßen zu den neuen Grenzübergängen investiert Tschechien 28 Millionen Kronen (930 000 Euro).
Die Bewilligung eines neuen Grenzüberganges bedeutet laut Mach eine jahrelange Prozedur. Das Vorhaben muss vom Kreisamt und vom Innenministerium genehmigt werden, danach bittet das Ministerium um Verhandlungen zwischen den Regierungen.
Bürgermeister begrüßen mehr Grenzbewegung
Die Bürgermeister von Grenzgemeinden und Dörfern begrüßen die Initiative, neue Übergänge zu schaffen. Marie Matuskova, Bürgermeisterin in Visnova bei Frydlant: "Unsere Bürger können von hier schnell über Wigancice in die polnische Partnerschaftsgemeinde Dzialosyn kommen. Dort könnten sie zum Beispiel die neue schöne Turnhalle nutzen". Radwege könnten auch an Braunkohlenhalden vorbeiführen.
Zurzeit gibt es im Kreis Liberec sechs Straßengrenzübergänge, zehn touristische Übergänge für Fußgänger und zwei im Schienenverkehr. Zwischen Frydlant und dem polnischen Zawidow fahren allerdings nur noch Lastwagen. Das Kreisamt möchte dort auch den Personenverkehr ermöglichen. (SZ 02.10.04)

Grenzübergäng im Kreis Sebnitz
für Eröffnung
Langburkersdorf – Lobendava Fußgänger/Radfahrer
bestehende
Sebnitz – Mikulasovice Fußgänger
Sebnitz/Hertigswalde – Tomasov Fußgänger/Skifahrer
Hinterhermsdorf – Mikulasovice Fußgänger/Radfahrer/Skifahrer
Hinterhermsdorf – Zadni Doubice Fußgänger
Schöna – Hrensko Fußgänger/Radfahrer/Rollstühle
Schöna – Dolni Zleb Fußgänger/Radfahrer/Rollstühle
Rosenthal – Jilove Fußgänger/Radfahrer/Rollstühle
Wanderwege
Grenzübergang offen für Eröffnung Langburkersdorf – Lobendava Fußgänger/Radfahrer Oktober/2000 Sebnitz – Mikulasovice Fußgänger März/1996 Sebnitz/Hertigswalde – Tomasov Fußgänger/Skifahrer Oktober/2000 Hinterhermsdorf – Mikulasovice Fußgänger/Radfahrer/Skifahrer Oktober/1996 Hinterhermsdorf – Zadni DoubiceFußgänger Oktober/1996 Schöna – HrenskoFußgänger/Radfahrer/RollstühleMai/1997 Schöna – Dolni Zleb Fußgänger/Radfahrer/Rollstühle Juli/2000 Rosenthal – Jilove Fußgänger/Radfahrer/Rollstühle März/1996

Grenzübergang öffnet am 6. November 2003
Der Pkw-Grenzübergang Hagenwerder bei Görlitz wird am 6. November um 14 Uhr eröffnet. Das erklärte die Oberfinanzdirektion Chemnitz gestern auf SZ-Anfrage. Der Übergang war bereits im Sommer fertig gestellt worden, blieb jedoch wegen einer fehlenden Unterschrift unter dem deutsch-polnischen Grenzabkommen bisher geschlossen.

Legendenerläuterung:

Straße / Eisenbahn

Wanderweg / Wasserstraße

KSF = Krankenstuhlfahrer
H2O = Wasserstraßen

Öffnungszeiten:

Die Übergänge sind in der Regel rund um die Uhr geöffent. Auf den Wanderwegen ist die Überschreitung der Staatsgrenze in der Regel täglich innerhalb der folgenden allgemeinen Öffnungszeiten zugelassen:

  • 01. April bis 30. September: 6:00 Uhr bis 22:00 Uhr
  • 01. Oktober bis 31. März: 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
1) beschränkte Öffnungszeiten:   6 - 22 Uhr
2) beschränkte Öffnungszeiten: 01.11. - 31.03. 8 - 18 Uhr
  01.04. - 15.04. 7 - 22 Uhr
3) erweiterte Öffnungszeiten: 01.04. - 30.09. 6 - 22 Uhr
  01.10. - 31.03. 8 - 22 Uhr
4) erweiterte Öffnungszeiten: ganzjährig 6 - 22 Uhr

 

Übergang LKW Bus PKW Kraft-
räder
Fuß-
gän-
ger
Rad Ski Rei-
ter
KSF Krad
bis
50 ccm
Bahn H2O
Deutschland - Tschechische Republik
Elbmath - Hranice/Roßbach                        
Bad Elster (Bährenloh) - Hranice/Roßbach                        
1 Bad Elster / Ferienheim - Doubrava/Grün                        
Bad Brambach - Horní Paseky / Oberreuth                        
Schönberg (B92) - Vojtanow / Voitersreuth                        
Bad Brambach - Vojtanow / Voitersreuth                        
Bad Brambach - Plesná / Fleißen                        
Wernitzgrün - Luby / Schönbach                        
Hagenwerder
6. November 2003 um 14 Uhr eröffnet
                   
2 Henneberg (Oberjugel) - Hrebecna (Korce) / Hengstererben                        
Klingenthal (B 283) - Kraslice / Graslitz                        
Klingenthal - Kraslice / Graslitz                        
Klingenthal (Aschberg) - Bublava / Schwaderbach                        
2 Klingenthal (Aschberg) - Bublava / Schwaderbach                        
Wildenthal - Jeleni / Hirschenstand                        
Johanngeorgenstadt - Potucky / Breitenbach                        
Breitenbrunn (Himmelswiese) - Potcky Milov / Halbemeile Breitenbach                        
Oberwiesenthal (B95) - Bozi Dar / Gottesgab                        
2 Oberwiesenthal - Hrebecna (Bozi Dar) / Hubertky/ Hengstererben (Gottesgab)                        
Oberwiesenthal - Loucná / Böhmisch Wiesenthal                        
Bärenstein - Vejprty / Weipert                        
3 Jöhstadt - Cerný Potok / Pleyl                        
3 Jöhstadt (Schmalzgrube) - Krystofovy Hamry / Chistophhammer                        
Reitzenhain (B 174) - Hora Sv. Sebastiána / Sebastiansberg örtlich                      
Olbernhau (Grünthal) - Brandov / Brandau                        
Deutschkatharinenberg - Hora Sv. Kateriny / Katharinenberg                        
4 Deutschneudrof - Nova Ves v Horach / Gebirgsneudorf                        
Deutschgeorgenthal - Ceský Jiretin / Georgendorf                        
Holzhau - Moldava / Moldau                        
Neurehefeld - Moldava / Moldau                        
Zinnwald (B 170) - Cinovec / Zinnwald   örtl.                    
Altenberg - Cinovec / Zinnwald                        
Fürstenau - Fojtovice / Voitsdorf                        
Bahratal (S 173) - Petrovice / Petersdorf                        
Rosenthal - Jílové/ Snêznik / Schneeberg                        
Bad Schandau / Decín / Tetschen                        
Elbradweg Schöna - Dolní Zleb / Niedergrund                        
Schöna - Hrensko / Herrnskretschen (Fähre)                        
Schmilka - Hrensko / Herrnskretschen                        
Hinterhermsdorf - Zadní Doubice / Hinterdaubitz                        
Hinterhermsdorf - Mikulásovice / Nixdorf                        
Sebnitz OT Hertigswalde (Waldhaus) - Mikulásovice-Tomasov / Nixdorf-Thomasdorf                        
Sebnitz (Forellenschänke) - Mikulásovice Tancnice / Nixdorf Tanzplan                        
Sebnitz - Doni Poustevna / Niedereinsiedel                        
Langburkersdorf - Lobendava / Lobendau                        
Steinigtwolmsdorf - Lobendava / Lobendau                        
Sohland - Lipova / Hainspach                        
Sohland (Hohberg) - Rozany Sluknov / Rosenhain Schluckenau                        
Ebersbach (Bahnhofsstraße) - Jirikov / Georgswalde                        
Ebersbach - Rumburk / Rumburg                        
Neugersdorf (S 148) - Jirikov / Georgswalde                        
Seifhennersdorf (S 139) - Rumburk / Rumberg                        
Seifhennersdorf (S 141) - Varnsdorf / Warnsdorf                        
Waltersdorf (Herrenwalde) - Doni Podluzi / Niedergrund                        
Waltersdorf - Dolni Svetlá / Lichtenwalde                        
Jonsdorf - Dolní Svetlá / Lichtenwalde                        
Jonsdorf - Krompach / Krombach                        
Oybin (Hain) - Krompach / Krombach                        
Lückendorf - Petrovice / Petersdorf                        
Hartau - Hádek nad Nisou / Grottau a.d. Neiße                        
Zittau - Hrádek nad Nisou / Grottau a.d. Neiße                        

 

Diese Seite wurde seit dem 5. Juli 2001     mal besucht